Die ersten musikalischen Gehversuche machten Christoph "Stripe" Schinzel und Uwe "Beam" Becker unter dem Namen SCOT-FREE. Mit Michael Breitmeier an den Drums rockte man von 1980 bis 1983, ehe man am 31.1.1983 zusammen mit Gerd "Ronny" Hilgers (dr) die Heavy Metal Band ARROW gründete, zu der kurz darauf René Kern (git) stieß. Am 2.4.1983 vervollständigte Pete Kulp (den man bereits Ende 1982 zufällig in einer Disco kennenlernte) am Mikro das erste ARROW-Line-Up. Nach relativ kurzer Zeit (und nur einem gemeinsamen Gig am 9. Juli 1983 auf einem AC/DC-Fan- Club-Treffen) wurde letztgenannter durch Markus Schaus ersetzt. In dieser Formation veröffentlichte man zunächst 2 Demotapes ( "Drivin´ Devil - Ende 1983 und "Built To Destroy" - 05/1984, 4Songs des letztgenannten Demos landeten neu gemastered auf der ersten EP) bevor man die zwei selbstfinanzierten EPs ( "The Heavy Metal Mania"- VÖ 07/1984 und "Master Of Evil" - rec. 08/1984, VÖ 02/1985 - aufgenommen in 2 ½ Tagen in den legendären FAR-Digital-Studios von Frank Farian - u.a.BONEY M.) ein spielte.

Nach Beendigung der Aufnahmen zur "Master Of Evil"-EP im August 1984 tat sich einiges: Man experimentierte einige Monate mit einem zweiten Schlagzeuger (Metal - Mike), dann gab es einige Meinungsverschiedenheiten mit Sänger Markus, der für einen Festival - Auftritt im Oktober '84 kurz- zeitig durch Götz Mohr ersetzt wurde. Ende Okt. 1984 verließ dann René aus familiären Gründen die Band und Stefan Markowitz spielte fortan die zweite Gitarre. Nach Beendigung des "2-Drummer-Experiments" nahm man kurzzeitig für einen Auftritt im Dez. 1984 (zu dem auch Markus Schaus erneut ins Boot geholt wurde) sogar einen Keyboarder (Barney) hinzu, was letztendlich aber scheiterte. Januar 1985 trennte man sich aufgrund erheblicher persönlicher Differenzen endgültig von (dem mittlerweile verstorbenen) Sänger Markus. Von nun an übernahm Michael "Mahly" Mahlberg den Gesangsposten bei den "Pfeilen".

 

In den nächsten Monaten entstanden immer wieder Meinungsverschiedenheiten über die musikalische Weiterentwicklung der Band. Drummer Gerd wollte eine kommerziellere Schiene einschlagen, was den übrigen Bandmitgliedern nicht gefiel. Logischer Schluss war der Split. Für Gerd wurde mit Andy Bünger im April 85 schnell ein geeigneter Ersatz gefunden. In dieser "zweiten richtigen" ARROW-Besetzung Mahly (voc), Uwe (git), Stefan (git), Stripe (bs) und Andy (dr) spielte man noch einige Shows und Festivals ehe man sich im Herbst 1985 aus businessüblichen Gründen (es gab schon immer Ärger mit der Vertriebsfirma der EPs) auflöste. Uwe und Stripe konnten sich nun einer härteren musikalischen Gangart widmen, welche bei ARROW nicht umzusetzen war.

 

So gründeten Uwe und Stripe Ende 1985 den "DEZTROYER - Vorläufer" unter Mitwirkung von Matthias Röseler (ANGEL DUST [DA], ASMODINA) an den Drums und Sänger Ralf Couard (ANGEL DUST [DA], ASMO- DINA,VICE, DEVASTATE). Da Matthias und Ralf neben DEZTROYER (damals noch DESTROYER mit "S", ab 1988 aus rechtlichen Gründen mit "Z") in anderen Bands aktiv waren, jammte man in dieser Besetzung nur kurze Zeit. Als sich Gitarrist Uwe Anfang April 86 an der linken Hand schwer verletzte verlief dieses "Project" entgültig im Sand. Nach Uwe´s Genesung kamen er und Stripe im August 1986 mit Markus Gnap "ins Geschäft", der zuvor bei den Kollegen PARANOID trommelte und die sich etwa zum gleichen Zeitpunkt wie ARROW auflösten. Die eigentliche Geburtsstunde der Thrash-Metal-Formation DEZTROYER war allerdings am 02. Sept.1986 als man die erste gemeinsame Probesession mit dem alten Kumpel Pete Kulp, der 1983 kurze Zeit bei ARROW das Mikro schwang, abhielt. In dieser Besetzung spielte man in den folgenden Jahren 4 Demos (die im Underground sehr gute Kritiken erhielten) ein: Homicidal World 07/87, Drink&Forget 02/88, Big Surprize 07/88 und The Forz 04/89, letzteres mit dem zwischen Nov. 1988 und Juni 1989 involviertem zweitem Gitarrist Darin "Eddie" Smith (ex-ASMYRAII, heute SEELENZORN)). Im Juli 1989 fand man nach einmonatiger Suche in Jens Gellner einen geeigneten Ersatz für Markus am Schlagzeug, der aus persönlichen Gründen die Band verließ, um kurz darauf die Band DISBELIEF mit zugründen. Nach einigen erfolgreichen Shows (u.a. mit HADES (USA), MIDAS TOUCH, VENDETTA, DEATHROW, SQUEALER, EROSION, EMILS, ARSCHGEBUIDEN, DEVASTATE u.v.m.) wurde in der Besetzung Stripe (bs), Uwe (git), Pete (voc) und Jens (dr) zunächst im Nov. 89 ein "Studio Promo Tape" und einige Monate später (September 1990) die LP "Climate Change" in den Delta-Studios (u.a. auch Accept, Lou Reed...) eingespielt, welche aus den "bussinessüblichen" Gründen nie veröffentlicht wurde. Es existieren lediglich 100 Vinyl-Exemplare, die der Band gemäß Vertrag zustanden.

Deztroyer LP "Climate Change"

 

Die Schwierigkeiten mit der Plattenfirma waren es letztenendes auch, die den Split von DEZTROYER im Sommer 1991 zur Folge hatten. Darüber hinaus gab es Probleme mit dem Proberaum sodaß die Bandmitglieder keine Kraft mehr aufbringen konnten und wollten, um die Band DEZTROYER weiterzuführen. R.I.P.

 

Nach DEZTROYER versuchten sich die Band-Mitglieder in diversen Bands : So spielte Uwe 1995 - 1996 bei der Thrash - Formation UNDER SIEGE (CD Wild Melodies 1996), in der bereits 1994 Pete Kulp den Gesang übernommen hatte. Parallel dazu trieb Uwe bei der Band FERKELz (Deutsch-Quiek-Metal-Rock) von 1992 bis 1998 sein Unwesen. Stripe stieg bereits kurz nach dem Ende von DEZTROYER bei der Progressiv-Metal Band DREAM WORKS (1991 - 1996) ein (Demos: "Changes" und "One Step Forward") und spielte später bei der Coverband FLATFOOT INDIANS (1997 - 2001). Jens trommelte mit der Gothic - Metal Band INTO THE ABYSS drei CDs ein ("Martyrium", "The Feathered Snake" und "Cosmogonia"). Und Drummer Markus wütete einige Zeit bei DISBELIEF (1991 - 1994), um über die FERKELz (1994 -1998) zu der AC/DC-Coverband RIFF RAFF (1998-2001) zu stossen.

Markus und das erste Disbelief Line-Up

 

Seit November 1998 jammen die drei Ur-Deztroyer-Mitglieder Uwe, Stripe und Markus als Trio unter dem (leicht zu merkenden Name) STAY WHERE THE PEPPER GROWS - (Veröffentlichungen:"Geese, Slope & Lindens" im Jahr 2001 und "Who´s God?" 2003). In dieser Formation hat man sich nun den Thrash´n´Roll auf die Fahne geschrieben

. . . to be continued . . .


Discographie:
ARROW: The Heavy Metal Mania (1984) EP
ARROW: Master Of Evil (1985) EP
DEZTROYER : Climate Change (1990) LP

folgende Rundlinge erhältlich auch bei: 


ARROW: The Eps .`84.`85 & more (2000) CDr re-released
(beinhaltet die beiden EPs "The Heavy Metal Mania" und "Master Of Evil"
sowie 8 bonus-trax von diversen pre-productions und rehearsal-sessions)

DEZTROYER: Climate Change (2001) CDr re-released
(alle trax der nie veröffentlichten LP sowie 3 bonus-trax von der LP-pre-production)

STAY WHERE THE PEPPER GROWS: Geese, Slope & Lindens (2001) CDr
STAY WHERE THE PEPPER GROWS: Who´s God?" (2003) CD

Booking BANSHEE-promotion: booking@peppergrows.de

Bestellungen und Anfragen an: info@peppergrows.de 
oder direkt an die PEPPERS-members:
Stripe: stripe@peppergrows.de
Uwe: uwe@peppergrows.de
Markus:markus@peppergrows.de

top