Stripe - Bassguitar, Leadvocals
~ speciality: sensless prattle, webmaster and graphic (artwörks)
~ uses Ampeg-Amps & Cabinets / Musicman-Stingray bass / Shure Mic
   Ernie Ball Strings 045 / Jim Dunlop (1mm) Picks, Nady Wireless System
~ born 1964 / may 3rd
~ first band: Scot-Free, 1980
~ drinks beer and kinnie & red wine
~ eats hot chili-food
~ favourite destination: Malta
   Uwe - Guitars, Vocals
~ speciality: summer-hating, audiomaster, 
~ uses Marshall-Amps & Cabinets / BC Rich & ESP guitars
   Ernie Ball Strings 009 / Sharkfin Red (Thin) Picks,
   Sennheiser Wireless System
~ born 1964 / august 19th
~ first band: Scot-Free, 1980
~ drinks beer
~ eats hot chili-food
~ favourite destination: Canada
   Markus - Drums
~ speciality: forgetting, bohnesupp´
~ uses Tama-drumkit &  Paiste cymbals
~ Remo-Skins / Regal Tip 5B
~ born 1967 / may 8th
~ first band: Paranoid, 1984
~ drinks cola
~ eats hot chili-food
~ favourite destination: Australia
   

Es war Sommer 1998, als durch einen Schicksalsschlag die Geburt von STAY WHERE THE PEPPER GROWS mehr oder weniger unfreiwillig eingeläutet wurde. Drummer Markus lag schwer erkrankt im Hospital, als Bassist Stripe bei einem Besuch den Ausspruch loslies: „wenn Du wieder gesund bist, rocken wir wieder zusammen“. Stripe, Markus und Uwe spielten ja bereits in den 80er zusammen in der Thrash-Metal-Band DEZTROYER und gingen seitdem getrennte musikalische Wege.

So spielte Stripe bei Bands wie DREAM WORKS und der Cover-Band FLATFOOT INDIANS und Uwe trieb mit UNDER SIEGER und den FERKEL'Z sein Unwesen. Indessen erweckte Markus zusammen mit Olli, Jagger und Denis die Band DISBELIEF zum Leben, um später dann auch mit den FERKEL'Z und der AC/DC Coverband RIFF-RAFF zu lärmen.

Noch während des Krankenhausaufenthalts entstand der leicht zu merkende Bandname, als der gute Kumpel und damaliger Manager von DEZTROYER Guido Lepa (ex-Skeleton Army) den Spruch „Stay Where The Pepper Grows“ in den Krankenhausflur stammelte.

Kaum genesen verkrochen sich Markus und Stripe in den Proberaum um zu jammen, wo schon bald die Grundarrangements von "Think" und "Heady Head" entstanden. Beide wurden dann auf der ersten CD "Geese, Slope & Lindens" versilbert. Letzterer gehört immer noch zum Standard Live Set.
Nach kurzer Überlegung wurde der ebenfalls musikalisch arbeitslose Uwe mit den Proberaumtapes konfrontiert und so war November 1998 dann die endgültige Geburtstunde von STAY WHERE THE PEPPER GROWS.

Durch Ihre gemeinsame musikalische Vorliebe für Bands wie MOTÖRHEAD, SLAYER und AC/DC war der stilistische Werdegang der Band vorprogrammiert: THRASH'N'ROLL. Songs ohne viel Schnörkel und Firlefanz.Kurz, bündig und ohne viel lästiges solistisches Beiwerk. Am 02/12/00 fand dann die erste Live-Performance statt. Zusammen mit den Freunden von SKELETON ARMY im legendären Darmstädter Club Eledil. Im Sommer 2001 verschanzte man sich in den Wagwetz-Studios von Michael Hamela, um den Debut-Silberling einzuzwirbeln. Der CD Titel „Geese, Slope & Lindens“ sorgte genauso wie der Bandname für Verwunderung und Kopfschütteln, "Gänse, Hang und Lindenbäume" – Eine einfache Anspielung an die Straßennamen, wo die Jungs wohnen.

Nach diversen Club- und Festival-Gigs (u.a. mit Overkill, Disbelief, Volbeat, V8 Wankers, Destruction...) standen die Arbeiten für den zweiten Rundling "Who´s God?" auf dem Programm. Nachdem man sich Herbst 2003 wieder bei Micha Hamela für die Aufnahme-Session verbarrikadiert hat, ist nun die zweite CD fertiggestellt und käuflich zu erwerben. Nach so manchen Live-Aktivitäten wird eifrig an neuen Songs gebastelt. Durch verschiedene persönliche Rückschläge wird es noch etwas dauern, bis der dritte Tonträger das Licht der bösen Welt erblickt. Einige Nummern stehen schon und so mancher Riff kreist durch die Gehirnwindungen der drei Pfefferschoten. Und so wird gehofft, das im 10. Jubiläumsjahr 2008 neue Ideen versilbert werden können.

... to be continued ... Stripe, Uwe & Markus
TOP